Retro Badeanzug


Der Retro Badeanzug ersetzt die immer knapper gewordenen Bikinis der letzten Jahre und das aus gutem Grund: Die Retro Bademode kaschiert überflüssige Pfunde und sorgt durch den häufig straffen, korsettähnlichen Stoff für perfekte Rundungen. Im Retro Badeanzug kommt der große Busen formschön zur Geltung, während zusätzliche Rüschen von einem kleinen Busen ablenken.

Hier alle Retro Badeanzüge ansehen

Retro Bademode versteckt sich hinter vielen Begriffen wie Vintage Bademode oder auch Pin Up: Damit sind häufig Retro Badeanzüge gemeint, die mit klassischen breiten Schulterstreifen daherkommen oder mit süßen Rüschenaufsätzen an den Hüften – Betty Boop lässt grüßen.

Retro Bademode ist der ganz große Trend und wird an Stränden und Swimming Pools weltweit wieder getragen. Aber vorsichtig: Nicht alles, was früher mal „in“ war, gilt heute als toller Retro Badeanzug: Einfach geschnittene Badeanzüge sind zum Schulschwimmen gedacht, aber nicht zum Auftritt am Strand. Damit der Badeanzug als Vintage durchgeht, sollte schon eines dieser Elemente vorhanden sein:

  • Rüschen
  • Breite Träger
  • Straßsteinchen oder Goldpailetten
  • Raffoptik
  • Floralprints

Allerdings ist bei der Wahl des Musters Vorsicht angesagt: Die Gradwanderung zwischen sexy Vintage Badeanzug und Großmutters Badedress kann heikel sein. Wer zweifelt, greift am besten zu einem ganz klassischen schwarzen Retro Badeanzug.

Retro Bademode für Fortgeschrittene sind die sogenannten Badekleider, die wie ultraknappe Minikleider bis zum Beinansatz reichen und so erst recht Hüftspeck wegschummeln und für ein straffes Hinterteil sorgen. Ein hervorragend geschnittenes Badekleid zaubert auch bei Übergroße noch eine tolle Figur und verschlankt optisch einen Busen bis Körbchengröße G.

 

© Copyright Retroshopping